Itzehoe zum Anfassen: Blindentastmodell für die Innenstadt

Das Blindentastmodell wird die Gebäude und Straßenzüge unserer Stadt maßstabsgetreu im Verhältnis 1:800 auf einer gut ertastbaren Gesamtgröße von ca. 150 x 110 cm in Bronze darstellen. Straßen und Plätze sowie die wichtigsten Gebäude werden mit Braille- und Normalschrift versehen. Blinde Menschen können dann auf Fingerkuppen durch die Straßen spazieren, aber auch Sehende werden die baulichen Strukturen ihrer Heimatstadt ganz neu für sich "be-greifen". Initiator des Förderprojekts ist Dr. Otto Carstens, Leiter des Rechtsamtes der Steinburger Kreisverwaltung. Eigentümer des Blindentastmodells wird die Kreisstadt Itzehoe sein. Der Löwenanteil der Kosten für das Projekt wird aus EU-Fördermitteln bestritten, weitere 10 Prozent trägt die Stadt Itzehoe aus ihrem Haushalt. Die restliche Summe wird von den Stadtwerken Itzehoe und weiteren Sponsoren getragen.

Am vergangenen Freitag präsentierte Kunstgießer Felix Broerken im Rathaus ein vorläufiges Modell aus Styrodur, das einen ersten Eindruck vom späteren Kunstwerk vermittelt. Die fertige Bronzeskulptur wird noch detailreicher sein und um die 150 kg wiegen. Im Frühjahr 2018 wird sie auf einem soliden Sockel in der Kirchenstraße vor dem „Himmel + Erde“ aufgestellt. Es ist uns ein Herzensanliegen, mit der Förderung dieses Projekts einen Beitrag zur Inklusion in unserer Region zu leisten!