Über uns

100 % kommunal,  365 Tage im Jahr Service vor Ort

Als regionales Versorgungsunternehmen versorgen wir Itzehoe und Umland mit Strom, Erdgas, Wasser, Wärme, machen regenerative Energiequellen nutzbar und engagieren uns für den Aufbau und Betrieb modernster Telekommunikationsnetze. Dabei stehen Serviceorientierung sowie eine hohe Kundenzufriedenheit im Fokus unseres täglichen Handelns.

Die Stadtwerke Itzehoe handeln nachhaltig und verantwortungsbewusst. Wir sind aktiver Mitgestalter der Energiewende und zeigen uns zukunftsorientiert hinsichtlich der Einführung neuer Produkte. Die CO2 Reduzierung ist ein Teil unserer Geschäftspolitik. Der schonende Umgang mit Ressourcen und der Schutz unserer Umwelt sind für uns ein Selbstverständnis. Mit unserem Schwimmzentrum sowie den Parkhäusern und dem Stadthafen schaffen wir attraktive Infrastrukturen, die unsere Stadt noch lebenswerter machen. Wir bieten unseren Mitarbeitern attraktive Arbeitsplätze bei hohen Arbeitssicherheits- und Gesundheitsvorsorgestandards. In unseren Netzwerken, Kooperationen und Partnerschaften engagieren wir uns als treibende Kraft und schaffen Mehrwert für alle Beteiligten.

Unternehmensstruktur & Standorte

Die Stadtwerke Itzehoe GmbH, die Stadtwerke Glückstadt GmbH und die Stadtwerke Wilster als Eigenbetrieb kooperieren in der Stadtwerke Steinburg GmbH. Gemeinsam mit dem Eigenbetrieb Kommunalservice Itzehoe sind wir Ihr Energie- und Infrastrukturdienstleister für Haushalt, Gewerbe und Industrie in den Städten Itzehoe, Glückstadt und Wilster sowie im Kreis Steinburg. Ferner sind die Stadtwerke Itzehoe von der Stadtwerke Brunsbüttel GmbH mit der Betriebsführung für das Strom- und Gasnetz in Brunsbüttel beauftragt worden.

Die Stadtwerke Itzehoe betreiben zudem die Parkhäuser und das Schwimmzentrum. Auch der Itzehoer Hafen befindet sich im Eigentum der Stadtwerke Itzehoe GmbH.

Die wichtigsten Zahlen zu den Stadtwerken Itzehoe können Sie unserem aktuellen Geschäftsbericht entnehmen.

Weitere Kooperationen

Weitere Kooperationen

Weitere Kooperationen:

  • Gemeinsamer Einkauf von Material (Rohrleitungen, Kabel, Ortsnetzstationen, Transformatoren, Schalter, Schieber und Druckregelanlagen) im Rahmen des ASV (Arbeitsgemeinschaft Schleswig-Holsteinischer Versorgungsunternehmen)
  • Gemeinsame Interessenvertretung gegenüber der Bundesnetzagentur (BNetzA), der Landesregierung, der Gasunie und der Schleswig-Holstein Netz AG als vorgelagerten Netzbetreiber im Rahmen der Arge Netz

Geschäftsbereiche im Überblick

Geschäftsbereiche im Überblick

Itzehoer Hafen

Itzehoer Hafen

Der Stadthafen Itzehoe liegt an der Stör mit direktem Zugang zur Elbe. Mit einer Kailänge von 450 Metern eignet er sich sowohl für See - als auch für Binnenschiffe. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass die Wassertiefe infolge der Gezeiten schwankt.

Die moderne Hafenanlage ermöglicht einen schnellen Warenumschlag mit einer Umschlagsleistung von durchschnittlich 100 Tonnen pro Stunde für Schüttgüter.

Unser Service: Am Kai sind jederzeit Trinkwasser, Strom sowie Entsorgung verfügbar.

Betreiber Rusch

Die Stadtwerke Itzehoe und die Rudolf Rusch Mühlenwerke – Kornbrennerei GmbH & Co.KG haben 2003 einen Vertrag über die Betriebsführung des Itzehoer Hafens geschlossen. Ziel dieser Vereinbarung ist es, im vertrauensvollen Zusammenwirken den Betrieb des Hafens wirtschaftlich zu gestalten und die vorhandenen Hafenkapazitäten optimal zu nutzen.

Die Stadtwerke übertragen der Firma Rusch den ausschließlichen Betrieb des Hafens Itzehoe. Zum Betrieb gehören alle üblichen Aufgaben eines Hafenbetreibers, insbesondere

a) die Abwicklung des gewerblichen Schiffsverkehrs

b) die Verwaltung und wirtschaftliche Nutzung der Hafenanlagen.

Die Firma Rusch garantiert und verpflichtet sich, den Hafen Itzehoe als öffentlichen Hafen in privater Trägerschaft und in eigener unternehmerischer Verantwortung zu betreiben. Sie hat nach Maßgabe des § 10 Abs. 1 der Hafenverordnung ihre Dienste allen Hafenbenutzern diskriminierungsfrei zur Verfügung zu stellen. Es gelten die Hafenordnung und die Hafensicherheitsverordnung des Landes sowie die Benutzungsordnung für den Itzehoer Hafen in ihrer jeweils gültigen Fassung.

Ihr Ansprechpartner für alle Belange zur Hafennutzung:
Rusch Mühlenwerke – Kornbrennerei GmbH & Co.KG
Herrmann Langmaack
Telefon 04821 7707-12
Fax 04821 7707-32

 

 

 

Versorgung mit Qualitätssiegel

Versorgung mit Qualitätssiegel

Zur Gewährleistung einer sicheren Versorgung halten wir eine effiziente Organisation mit hervorragend ausgebildeten Mitarbeitern vor. 2015 wurden die Stadtwerke Glückstadt und Itzehoe erneut und erstmalig auch die Stadtwerke Wilster erfolgreich nach TSM geprüft. Die Zertifizierung bestätigt, dass die Stadtwerke über eine qualifizierte personelle und technische Ausstattung sowie eine professionelle Organisation verfügen, die eine sichere, zuverlässige und wirtschaftliche Versorgung der Kunden mit Strom, Gas und Wasser gewährleistet. Zu diesem Ergebnis kamen der DVGW und das Forum Netztechnik/Netzbetrieb (FFN) im Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V. (VDE), nachdem ihre TSM-Experten alle operativen Bereiche des Unternehmens vor Ort detailliert überprüft hatten.

 

 

Zahlen und Fakten

Zahlen und Fakten

Die Stadtwerke – Ihr starker Partner in der Region

Unser Leitspruch "Unsere Energie für die Region" steht für mehr als zuverlässige Energieversorgung. Es ist uns ein tiefes Bedürfnis, auch das gesellschaftliche Leben in unserem Versorgungsgebiet aktiv zu unterstützen. Denn eine Region lebt immer vom Engagement der in ihr lebenden Menschen. Deshalb engagieren wir uns neben Partnerschaften im Sport auch in der Jugend-, Kultur- und Umweltförderung.

So wie wir es mit der Energie halten, entscheiden wir auch über unsere Sponsoringaktivitäten. Sie müssen vor allem eines sein: nachhaltig!

Itzehoer Störlauf

Itzehoer Störlauf

Wir unterstützen seit vielen Jahren den Itzehoer Störlauf. An unserer Trinkwasserbar im Zieleinlauf versorgen wir die Läufer mit frischem Trinkwasser aus unserem Wasserwerk.

So macht Auftanken Spaß!

Assist – Unsere Stadtwerke-Camps

Assist – Unsere Stadtwerke-Camps

Gemeinsam mit anderen Partnern unterstützen wir das Nachwuchsförderprogramm, da wir Kinder für Sport und vor allem für Bewegung begeistern wollen. Wir sind davon überzeugt, dass sich Sport ideal dazu eignet, soziale Kontakte mit Gleichaltrigen zu knüpfen und für´s Leben zu lernen. Und am besten trainiert es sich nun einmal im Team - wie z. B. bei unseren Stadtwerke-Camps in den Oster- und Herbstferien.

Weitere Informationen und eine Bildergalerie finden Sie unter www.eagles-basketball.de

Kontakt:

Patrick Elzie
Headcoach Itzehoe Eagles
patrickelzie@gmail.com


Silvia Schnegulau
Telefon 04821 774-118
assist@stadtwerke-itzehoe.de

KrimiNordica

KrimiNordica

Als Hauptsponsor unterstützen wir das größte Krimifestival des Nordens: Die KrimiNordica findet alle zwei Jahre in der Region Itzehoe statt. Das spektakuläre Mordsvergnügen bietet jeweils im November eine Woche lang spannende, augenzwinkernde und "todernste" Unterhaltung.

Weitere Informationen gibt es unter http://www.kriminordica.de/.

 

 

Itzehoer Kulturnacht

Itzehoer Kulturnacht

Einmal im Jahr organisiert das theater itzehoe die "Itzehoer Kulturnacht". Als Sponsor unterstützen wir die Veranstaltungsreihe mit ihrem facettenreichen Programm rund um Musik, Literatur, Theater und Film.

Weitere Informationen: http://www.kulturnacht-itzehoe.de/

 

 

 

Unternehmensgeschichte

Bis ins Jahr 1857 reicht die Chronik der Stadtwerke Itzehoe zurück, den Anfängen einer zentralen Wasser- und Gasversorgung. Heute positionieren sich die Stadtwerke Itzehoe als Anbieter von Strom-, Erdgas-, Wärme-, Wasser und Telekommunikationsdienstleistungen und managen Parkhäuser in Itzehoe, das Schwimmbad und den Stadthafen. Mit unserer jahrzehntelangen Erfahrung wollen wir auch morgen den Markt in der Region aktiv gestalten.

Details zu wichtigen Stationen unserer Geschichte erhalten Sie bei Klick auf die Jahreszahlen in unserem Zeitstrahl von 1857 bis 2015.

1857 - 1879

1857 - 1879

1857Itzehoer Bürger gründen die Wasserleitungs-Gesellschaft zum Aufbau einer zentralen Trinkwasserversorgung und die Gas-Actien-Gesellschaft zum Aufbau einer Gasanstalt.
1861Die Wasserleitungs-Gesellschaft geht in die Itzehoer-Actien-Wasserkunst über.

1887 - 1901

1887 - 1901

1887Die Stadt Itzehoe übernimmt nach 30 Jahren die Gas-Actien-Gesellschaft. Außerdem gründet sie ihr kommunales Gasversorgungsunternehmen.
1894Man beginnt mit der Abwasserkanalisierung in Itzehoe.
1896Die Actien-Gesellschaft bürgerliches Wasserwerk wird gegründet.
1898Das erste mit einer Dampfkesselanlage beheizte Hallenbad wird in Itzehoe in der Bergstraße eröffnet. Gemeinsam mit dem Hamburg Altonaer Bad gehört es zu den modernsten Provinzbädern Norddeutschlands.
1901Die Stadt Itzehoe beauftragt die Hanseatische Elektrizitätsgesellschaft Siemens & Halske mit dem Bau eines Elektrizitätswerkes.
1901Die Stadt Itzehoe beschließt die Eingliederung der Stromversorgung in das kommunale Gasversorgungsunternehmen.
1901Die bis dahin erstellten Entwässerungsanlagen in öffentlichen Straßen und Wegen werden durch die Stadt übernommen. Es gibt 15 Einleitungsstellen in die Stör ohne Vorbehandlungsanlagen. Man beginnt mit den Arbeiten für den systematischen Aufbau einer zentralen Kanalisation.

1902 - 1987

1902 - 1987

1902Die Stadtwerke Itzehoe entstehen als kommunales Unternehmen.
1902Die Itzehoer-Actien-Wasserkunst und die Actien-Gesellschaft bürgerliches Wasserwerk werden durch die Stadtwerke übernommen.
1903Der Regierungspräsident der königlichen Regierung zu Schleswig fordert die Zusammenfassung der Schmutzwasserkanalisation zu einem Einleitungspunkt in die Stör.
1916Das Wasserwerk Tonkuhle wird mit einem Brunnen in Betrieb genommen. Die Brunnenpumpe wird mit einem Gasmotor angetrieben.
1935Die Verwaltung des Stadthafens mit Hafenbahn wird den Stadtwerken übertragen.
1948 Das Hallenbad in der Bergstraße feiert 50-jähriges Bestehen.
1950Seit Anfang der 50er Jahre sind die Stadtwerke Itzehoe ein anerkannter Ausbildungsbetrieb.
1954Die Kläranlage in der Gasstraße wird fertiggestellt.
1955Das Wasserwerk Twietberge mit einer Förderleistung von 100 m³/h wird in Betrieb genommen.
1963Das erste künstlich angelegte Freibad wird auf dem Klosterbrunnen-Gelände eröffnet.
1966Das Klärwerk Wellenkamp wird in Betrieb genommen.
1973Der Ringkanal und das Schöpfwerk Malzmüllerwiesen werden als Nachfolgeentwässerungsanlagen für die historische Störschleife fertiggestellt.
1977Das Hallen- und Sportbad auf dem Klosterbrunnen-Gelände wird eröffnet. Aus dem Freibad wird ein Schwimmzentrum mit ganzjährigem Betrieb.
1982Die Abwasserabgabe und die gesetzliche Verpflichtung der Gemeinden zur Durchführung der Abwasserbeseitigung werden eingeführt.
1987Die Sanierungs- und Erweiterungsarbeiten an der Kläranlage werden abgeschlossen. Betriebsgebäude, Faulturm, Vor- und Zwischenklärbecken sowie eine 2-stufige Tropfkörperanlage sind nun fertiggestellt.

1988 - 1997

1988 - 1997

1988Die "Stadtväter" übergeben die Leitung des Schwimmzentrums in die Hände der Stadtwerke.
1989Die Stadtwerke erzeugen auf umweltschonende Weise Fernwärme und Strom mit zwei Blockheizkraftwerken (BHKW) und einer Windkraftanlage (Am Kählerhof in Itzehoe).
1989Das reine Sportbad wird in ein kombiniertes Schwimm- und Badezentrum erweitert.
1990Die Abluftbehandlung auf der Kläranlage durch die Installation von Biofiltern und Ergänzung der Kläranlage um eine chemische Reinigungsstufe zur Phosphatfällung (Eisen-III-Fällung mit Aufkalkung) wird fertiggestellt.
1995Das Heizwerk Klosterforst wird in Betrieb genommen.
1995Die Abwasserbeseitigung wird ein Betriebszweig der Stadtwerke Itzehoe.

1995-1997

 

Das Klärwerk Wellenkamp wird zum Pumpwerk mit Abwasserspeicher umgebaut, verbunden mit dem Bau einer ca. 3 km langen Abwasserleitung zum Klärwerk in der Gasstraße.

Die Kläranlage Gasstraße wird in 4 Bauabschnitten saniert, umgebaut und erweitert (auf 60.000 Einwohnerwerte). Die biologische Reinigung in Form einer 2-stufigen Tropfkörperanlage wird durch zwei Belebungsbecken als Umlaufbecken mit simultaner Denitrifikation und Nachklärbecken ersetzt. Im Einlaufbereich werden zwei Speicherbecken errichtet. Dem Ablauf wird eine Filtration vorgeschaltet.

1999 - 2007

1999 - 2007

1999Die Stadtwerke werden aus dem ehemaligen Eigenbetrieb ausgegründet und in eine GmbH umfirmiert. Der Bereich Stadtentwässerung, bestehend aus der Kläranlage, dem Schmutzwasser- und dem Niederschlagswasserkanalnetz nebst Sonderbauwerken verbleibt im Eigenbetrieb, der nun als Eigenbetrieb Stadtentwässerung Itzehoe weiterbetrieben wird. Beide Unternehmen sind auf dem Betriebsgelände an der Gasstraße untergebracht und werden gemeinsam von einem Management-Team geführt.
1999 Die Stadtwerke Itzehoe übernehmen und betreiben die Parkebene Hohe Straße, die obere Ebene des Parkdecks Brunnenstraße, das Parkhaus am ZOB sowie das neu erbaute Parkhaus "Zentrum am Bahnhof".
2000Das Regenüberlaufbecken Biehl wird hergestellt.
2002Die Stadtwerke Itzehoe feiern ihr Jubiläum "100 Jahre Stromversorgung" in Itzehoe.
2002Das Hallenbad feiert 25-jähriges Jubiläum.
2003

Der Energiemarkt wird liberalisiert und die EEG (Energie-Einkaufs- und Service GmbH) als gemeinsame Energieeinkaufsgesellschaft der schleswig-holsteinischen Stadt- und Gemeindewerke gegründet (37 Gründungsgesellschafter).

Die Qualität der Stadtwerke Itzehoe wird durch den DVGW zertifiziert. Die Stadtwerke Itzehoe erfüllen als zweites Unternehmen in Schleswig-Holstein die Anforderungen der Fachverbände an die Organisation und Qualifikation der technischen Bereiche für die Gas- und Wasserversorgung.

2004Die erste Erdgastankstelle wird in Itzehoe-Nordoe in Betrieb genommen.
2005Eine ca. 9 km lange Abwasserleitung von Wilster nach Itzehoe wird gebaut und die Abwässer aus Wilster in der Itzehoer Kläranlage gereinigt.
2006Der letzte Bauabschnitt (Einlaufbereich) der Itzehoer Kläranlage in der Gasstraße wird fertiggestellt.
bis 2007Das Trennsystems im Kanalnetz der Stadtentwässerung wird in allen dafür vorgesehenen Stadtteilen - mit Ausnahme der Straße Coriansberg - fertiggestellt.
2007150 Jahre sind seit den Anfängen der zentralen Trinkwasserversorgung und der Gründung der Gas-Actien-Gesellschaft zum Aufbau einer Gasanstalt vergangen.
Die Stadtwerke bieten erstmals Strom- und Gaslieferverträge für Haushaltskunden im gesamten Kreisgebiet an.

2008 - 2015

2008 - 2015

2008Die Stadtwerke Steinburg werden als gemeinsame Betriebsführungsgesellschaft der Stadtwerke Glückstadt und Itzehoe gegründet.
Die Nord Stadtwerke GmbH wird als gemeinsame Vertriebs- und Vertriebssteuerungsgesellschaft der Stadtwerke Rendsburg, Itzehoe, Halstenbek, Mölln, Ratzeburg, Quickborn und Bad Oldesloe gegründet.
Der Baubetriebshof (Bauhof) der Stadt wird in den Eigenbetrieb Stadtentwässerung eingebunden.
Der Eigenbetrieb Stadtentwässerung wurde zum 01.01.2008 in Kommunalservice Itzehoe umbenannt.
2010Das umgebaute Blockheizkraftwerk Klosterforst wird mit einer Leistung von 2 MW (elektrisch) im Februar 2010 in Betrieb genommen.
Die 1 Mwp (elektrisch)-Photovoltaikanlage in Busenwurth (Kreis Dithmarschen) wird in Betrieb genommen.
Der Kommunalservice Itzehoe übernimmt die Straßenreinigung und den Winterdienst für das Itzehoer Stadtgebiet.
Die Stadtwerke Wilster, Eigenbetrieb der Stadt Wilster, werden Gesellschafter der Stadtwerke Steinburg.
2011Die Stadtwerke Steinburg übernehmen zusätzlich die Betriebsführung für ihren neuen Gesellschafter die Stadtwerke Wilster und für die Stadtwerke Brunsbüttel.
Das Hüttendorf am Schwimmzentrum Itzehoe wird mit 40 Betten für unsere Gäste eröffnet. Ein Breitband-Telekommunikationsnetz auf Glasfaserbasis wird zunächst in fünf Partnergemeinden der Stadtwerke Itzehoe GmbH in Betrieb genommen. Unter der Marke „IZ-KOM“ bieten die Stadtwerke Itzehoe ihren Kunden schnelle Internetanschlüsse mit bis zu 100 Mbit/s, Telefon und Kabel-TV an.
Der Faulturm der Itzehoer Kläranlage wird nach einer umfangreichen Sanierung gemeinsam mit dem Klärgas-BHKW (192 kWh) des Kommunalservice Itzehoe in Betrieb genommen.
2012Das umgebaute Blockheizkraftwerk Klinikum Itzehoe mit einer Leistung von 2 MW (elektrisch) wird in Betrieb genommen.
Das flächendeckende Breitband-Telekommunikationsnetz wird mit einem Investitionsvolumen von ca. 5 Mio. Euro in 2012 weiter ausgebaut.
2013Zum 01. Januar 2013 übernehmen die Stadtwerke Itzehoe die Gasnetze in den Gemeinden Kremperheide und Breitenburg von der SH-Netz AG.
Zum 01. Oktober 2013 übernehmen die Stadtwerke Itzehoe die Stromnetze in den Gemeinden Bekmünde, Breitenburg, Heiligenstedten, Hodorf, Kremperheide, Oldendorf und Warringholz.
2014Im Januar 2014 ersetzen die Stadtwerke die bestehenden fünf BHKW-Module im Schwimmzentrum durch zwei neue hocheffiziente BHKW-Module jeweils für das Schwimmzentrum (420 kWel) und das Nahwärmenetz 'Alte Landstraße' (1554 kWel). Die Gesamtleistung dieser beiden Module beträgt ca. 2 MWel. Die BHKW erzeugen die elektrische Energie außerhalb der Heizperiode – dank zusätzlich installierter großer Wärmespeicher – entkoppelt vom Wärmebedarf. So können die Zeiträume mit den höchsten Strompreisen - die gleichzeitig die Relationen zwischen Angebot und Nachfrage widerspiegeln - zur Stromerzeugung genutzt werden.
Zum 01. April 2014 übernehmen die Stadtwerke Itzehoe das Gasnetz der Gemeinde Hodorf von der SH-Netz AG.
2015Zum 01. Januar 2015 übernehmen die Stadtwerke Itzehoe das Gasnetz der Gemeinde Lägerdorf von der SH-Netz AG und schließen es bis Ende 2015 an das Itzehoer Gasnetz an. Gleichzeitig werden erhebliche Teile des Lägerdorfer Gasnetzes erneuert. Ebenfalls fertiggestellt werden die Arbeiten zur Erschließung aller Gewerbegebiete der Stadt Itzehoe mit dem schnellen Breitband-Telekommunikationsnetz auf Glasfaserbasis.
Die Schlammaufbereitung auf der Kläranlage Itzehoe für die Nutzung im Faulturm und die anschließende Klärschlamm-Entsorgung wird erneuert.